Schließen

Kontakt

Kostenfreie Servicenummer

0 800/918 14 99

Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 8-14 Uhr


24-Stunden Entstörungsnummer

0 800/8060-3030


Zum Rückruf-Service

Zum Kontaktformular


E-Mail:
kunden@remove-this.evo-ag.de

Live-Chat

Wir sind nicht online und können daher keine Chats annehmen.
Bitte hinterlassen Sie uns hier eine Nachricht.
Zum Kontakt

EVO ServicePunkte

Bernardbau Offenbach

Herrnstraße 61
63065 Offenbach
 

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do 08.00 bis 18.00
Mi + Fr 08.00 bis 13.00
Sa 09.00 bis 14.00
Dietzenbach

Im Rathaus-Center (1. Stock)
Offenbacher Straße 9
63128 Dietzenbach

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Mi, Fr 10.00 bis 13.00
14.00 bis 18.00
Do 10.00 bis 13.00
14.00 bis 20.00
Sa 10.00 bis 14.00
Rodgau-Weiskirchen

Hauptstraße 92
63110 Rodgau-Weiskirchen

Öffnungszeiten:
Mo - Fr 09.00 bis 12.00
Seligenstadt

Frankfurter Straße 100
63500 Seligenstadt

Öffnungszeiten:
Mo, Mi, Fr 08.00 bis 12.00
Di + Do 08.00 bis 11.30
14.00 bis 17.30

EVO ServicePunkte in Ihrer Nähe
Anfahrtsbeschreibungen

FAQ

Fragen & Antworten

Rechnungen, Zähler, An-/Abmeldung
Service & Notfall
Gesetze, Steuern und Abgaben
Strom, Erdgas, Wasser & Wärme
Energiesparen & Energiedienstleistungen
SmartHome
EVO Digital
EVO MehrWert (Bonuswelt)
EVO HotSpot

  Zum FAQ-Bereich

07.09.2017

Wir treffen den richtigen Ton

Tradition und Moderne unter einem Dach / Hans-Jörg André führt das gleichnamige Offenbacher Musikhaus in siebter Generation

Wer ein Musikinstrument spielt, kennt in Offenbach eine sichere Anlaufstelle: Das Musikhaus André in der Fußgängerzone. Eine große Auswahl an Instrumenten, Zubehör und die entsprechenden Noten finden sich in den Verkaufsräumen im ersten Stock – und fachkundige Ansprechpartner, die ihr Musikhandwerk vom Plektron an gelernt haben.

In der siebten Generation führt heute Hans-Jörg André das gleichnamige Musikhaus. Sein „Firmenstammbaum“ ist eng verwoben mit dem Werk von Wolfgang Amadeus Mozart und der Erfindung der Lithographie durch Alois Senefelder. Der Erwerb des handschriftlichen Nachlasses des großen Komponisten von seiner Witwe Constanze und die Nutzungsrechte für die Lithographie verschafften dem Musikverlag André von 1799 an eine international viel beachtete Stellung in der Welt der gedruckten Noten. So bildeten der musikalische Notenschatz und Andrés Studien eine Grundlage für das Köchel-Verzeichnis und Offenbachs Stellung als Mozartstadt.

„Es ist sehr schön, wenn so viel Geschichte im Spiel ist, und es lebt sich gut damit“, sagt Hans-Jörg André über die große Vergangenheit des Musikhauses. Auf 17.000 Titel ist das Verlagsarchiv bis heute gewachsen. Für Liebhaber von Erstausgaben aus dem 18. bis zum frühen 20. Jahrhundert führt auch heute kaum ein Weg am Musikhaus André vorbei. Für viele Offenbacher ist das Musikhaus zugleich selbst ein Stück Familiengeschichte. „Die Großmutter, die hier mit ihrem Enkel die erste Blockflöte kauft, war auch oft selbst schon als Kind da“, schildert André.

Die große Vergangenheit hindert Hans-Jörg André freilich nicht, eigene Akzente zu setzen und der langen Tradition eine lebendige Gegenwart hinzuzufügen. Die „Schwesternklänge“ ist so ein vielversprechendes Projekt, bei dem Konzerte gemeinsam mit Frankfurter und Offenbacher Musikern organisiert werden. Die Kontakte in die Musikszene haben sich mit den Jahren zur Musiker- und Bandvermittlung verdichtet. Zumal für viele Musiker das Haus André die erste Anlaufstelle ist, wenn es um Kontakte in die hiesige Musikszene geht. „Und wir haben tolle Leute hier in Offenbach“, sagt Hans-Jörg André. Und er erzählt, wie im vergangenen Jahr eine aus Italien stammende Harfenistin neu nach Offenbach zog und im Musikhaus anklopfte. „Wir haben schließlich einen Schnupperkurs Harfe angeboten und da ist auch was draus entstanden“, sagt André.

Sein Engagement beschränkt sich nicht nur auf die Musikszene, sondern schließt die Stadt Offenbach mit ein. Wie selbstverständlich bezieht das Musikhaus deshalb Ökostrom von der EVO, weil das der regionale Stromversorger ist.

Doch die Moderne geht auch an dem großen Musikhaus nicht spurlos vorüber. Wie der gesamte Fachhandel leidet auch Hans-Jörg André an der Konkurrenz durch das Internet. „Das ist eine große Herausforderung nach 240 Jahren, spornt uns aber an, unseren Kunden einen Service zu bieten, den es online nicht gibt“, sagt er. Hans-Jörg André ist optimistisch, dass irgendwann eines seiner vier Kinder das Staffelholz als achte Generation André im Musikhaus übernimmt. Vor dieser Entscheidung habe er als junger Mann selbst gestanden, sagt er. „Ich habe mich damals dafür entschieden und es nie bereut.“

 



Jetzt den günstigen EVO Tarif sichern!